Mobilität

Beweglich bleiben

Wir haben uns als Gesellschaft längst an dichte Strassennetze, volle Flugpläne und das eigene Auto vor der Tür gewöhnt. Und dazu noch an einen bestens ausgebauten öffentlichen Verkehr. Was dabei oftmals auf der Strecke bleibt, ist die geistige Beweglichkeit. Die Einsicht, dass unsere gegenwärtige Mobilität an ihre Grenzen stösst und unsere Ressourcen überfordert. Und der Mut, neue Wege anzudenken und auch zu beschreiten. Die Stiftung Lebenswertes Liechtenstein hat das Thema Mobilität zu eines ihrer Fokusthema gemacht. Sie will in diesem Bereich nicht nur sensibilisieren, sondern auch konkrete Impulse setzen, wie eine zukunftsweisende, umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität aussehen kann.

Laufende Projekte

Mobilität

PARTNER

Projekt «LiLi mobility»

Es staut sich in Liechtenstein. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass neben 12'000 Binnenpendlern noch zusätzlich 20'000 Pendler aus den benachbarten Staaten tagtäglich in unser kleines Land zur Arbeit fahren. 75 Prozent dieser Pendler nutzen den eigenen PKW, im Durchschnitt sitzen gerade einmal 1,04 Personen in einem Fahrzeug.
LESENSWERT

Wie mobil ist Liechtenstein?

Die folgenden 9 Fragen rund um das Thema «Mobilität in Liechtenstein» geben neben interessanten Einblicken auch die Chance, ein kniffliges Rätsel zu lösen. Einfach Frage für Frage richtig beantworten, den entsprechenden Buchstaben im Lösungswort einfügen.
LESENSWERT

Liechtenstein als Vorbild

Als Industriestaat bietet Liechtenstein seinen Einwohnerinnen und Einwohnern Sicherheit, eine unversehrte Umwelt und einen hohen Lebensstandard.
«Die Stiftung will genau jene gesellschaftlich heissen Eisen anpacken, wo aktuell nicht nur bei uns in Liechtenstein, sondern auch weltweit der grösste Handlungsbedarf besteht.»
Michèle Frey-Hilti
Stv. Vorsitzende